Ergänzende Mobilitätsangebote im Ländlichen Raum

28. April 2017

Seminarbild
Bildquelle: ALR

Die NVBW und die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg bieten zwei neue Praxisworkshops an: am 6. Juli in Calw und am 27. September in Ulm.

Bürgerbusse, Rufautos und viele weitere, ehrenamtlich getragene Gemeinschaftsverkehre machen die Menschen in den ländlichen Regionen Baden-Württembergs besser mobil. Interessierten Kommunen und Fachverwaltungen, Verkehrsverbünden und -unternehmen, Vertretern aus Regionalplanung bzw. -entwicklung und Wirtschaftsförderung sowie bürgerschaftlichen Initiativen bieten die NVBW und die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg die Möglichkeit, Ideen oder praktische Fragen mit fachkundigen Referenten zu diskutieren: zur konkreten  Vorbereitung und als Basis für neue Mobilitätsprojekte.

Neue Workshop-Termine
Aufgrund der positiven Resonanz im Vorjahr finden 2017 wieder zwei Praxisworkshops statt:

•    am 6. Juli im Landratsamt Calw 

•    am 27. September im Landratsamt Ulm


Die Praxisworkshops werden in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg und dem Landesverband Pro Bürgerbus BW durchgeführt. Das ausführliche Programm zu beiden Workshops und Informationen zu Organisation und Anmeldung sind im Flyer „Ergänzende Mobilitätsangebote im Ländlichen Raum: engagiert erfolgreich entwickeln“ (Link zum PDF) zusammengestellt.

Grundlagenpapier
Zur thematischen Vorbereitung wird das Grundlagenpapier „Bürgerbusse und Gemeinschaftsverkehre – Bausteine der ländlichen Mobilität in Baden-Württemberg“ aus der NVBW-Schriftenreihe empfohlen.

Zurück zur Übersicht