Bedarf für Bürgerbus in Maulbronn wird ermittelt

30. Juni 2017

Haltestelle
Bildquelle: NVBW

Welchen Bedarf es für einen Bürgerbus in Maulbronn gibt, das wird derzeit mit einem Fragebogen an die Haushalte ermittelt. Darin können die Bürger nicht nur ankreuzen, ob sie ein solches Angebot nutzen würden, sondern auch welche Haltepunkte sie für sinnvoll halten.

Angeboten werden dabei Rosenäcker, Postplatz und Willy-Schenk-Schule, die evangelische Kirche in Schmie sowie Sportzentrum, Schefenacker, Wilhelmshöhe, Billensbacher Äcker, Amtsgericht, Sparkassse, Rewe, Aldi und Westbahnhof. Zudem kann man sich auch als Fahrer anbieten.
Anfang des Jahres war in Maulbronn entschieden worden, einen Bürgerbus einführen zu wollen. Der Kleinbus für maximal acht Fahrgäste soll das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs ergänzen. „In Maulbronn könnten damit die Teilorte Zaisersweiher und Schmie oder die Neubaugebiete besser mit Angeboten der Kernstadt verbunden werden bis hin zum Westbahnhof mit seinen Anschlüssen an überregionale Bahnnetze“, informiert die Bürgerinitiative Bürgerbus für Maulbronn in einem Schreiben. Die Grundlage des Projekts beruhe auf einer Mischung aus ehrenamtlichen Engagement und öffentlichen Zuschüssen. In dem Bürger die Busse fahren könnten die Fahrpreise gering gehalten werden, heißt es weiter.

Die Umfrage soll bis spätesten zum 14. Juli zurückgesandt werden.

Weitere Informationen gibt es bei Hauptamtsleiter Alexander Meixner, Telefon (07043) 10310 oder Heinz Kammer, Koordinator der Bürgerbus-Initiative, unter Telefon (07041) 8147252.

Quelle: Pforzheimer Zeitung

Zurück zur Übersicht