Bürgerrufauto in Kleines Wiesental startet

12. Dezember 2022

Foto: Pexels

Das Angebot Mobil im Tal soll entlegene Ortsteile an den Buslinienverkehr anschließen.

„Kleines Wiesental“ im Landkreis Lörrach ist keine Gemeinde wie jede andere: In Rund 30 Ortsteilen wohnen gerade einmal rund 3000 Einwohnerinnen und Einwohner. Für den Linienverkehr mit Bussen ist das eine schwerlich effizient befahrbare Struktur. Die Buslinie 7310 verbindet Kleines Wiesental mit Schopfheim und Schönau, wer aber in Ortsteilen abseits der Strecke lebt, muss teilweise über zwei Kilometer zur nächsten Haltestelle laufen. Ein Hindernis, sowohl für Seniorinnen und Senioren als auch für alle Menschen, die gerne mal umweltfreundlich ohne eigenes Auto unterwegs sein möchten.

Abhilfe soll in Zukunft an vier Tagen die Woche ein Bürgerrufauto schaffen. Dieses soll Menschen aus den entlegenen Ortsteilen zu den Haltestellen des Linienbusses bringen. Idealer Zustiegsort sind die Mitfahrbänkle. Der Name des Angebots: Mobil im Tal (MIT). Den Auftakt macht eine Veranstaltung am Freitag, den 9. Dezember 2022. Ein Fahrzeug gibt es bislang aber noch nicht, was vor allem an der langen Lieferzeit liegt. Vorerst werden die 15 Ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer, die sich freiwillig gemeldet haben, ihre eigenen Autos für den Betrieb nutzen. Wer mitfahren möchte, muss den Fahrdienst spätestens zwei Tage in Voraus über ein Mitfahrtelefon oder eine App buchen.

Finanziert wird das Projekt in den ersten beiden Jahren durch die Gemeinde Kleines Wiesental, die Elektrizitätswerke Schönau, Spenden und über Fördermittel des Landkreises sowie aus dem „LEADER“-Programm im Südschwarzwald. Wenn es in Zukunft ein Fahrzeug gibt, sollen auch Einnahmen über Werbung auf dem Fahrzeug generiert werden. Die Fahrten sind kostenfrei. Gegen eine Finanzierung über den Verkauf von Fahrscheinen hatte man sich im Kleinen Wiesental bewusst entschieden, da diese eine Genehmigung als Linienverkehr nach dem Personenbeförderungsgesetz und Personenbeförderungsscheine für die Fahrenden notwendig gemacht hätten.

Langfristig muss die Finanzierung allerdings auf neue Beine gestellt werden. Melanie Mühlhäuser – Seniorenbeauftrage und einer der Köpfe hinter dem Bürgerrufauto – schwebt zu diesem Zweck die Gründung eines Fördervereins vor.

Fahrzeiten: Monat und Freitag 9 bis 11 Uhr, Dienstag und Donnerstag 14 bis 16 Uhr.
Tel: 07629/91 10 13
E-Mail: mobil@gdekw.de

Weitere Artikel zum Kleinen Wiesental:

Zurück zur Übersicht