Förderung für Bürgerbusse

Landesprogramm „Quartiersimpulse“

20. Juli 2018

Illustration: Initiative Allianz für Beteiligung e.V.

Das Land Baden-Württemberg fördert die Generationengerechtigkeit in Kommunen.

Mit dem Förderprogramm „Quartiersimpulse“ stellt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg 3,4 Millionen Euro für Projekte zur Verfügung, die zu mehr Generationengerechtigkeit in Quartieren beitragen. Auch wer einen Bürgerbusse oder einen ähnlichen Mobilitätsdienst initiieren möchte, hat die Chance auf einen Zuschuss. Antragsberechtigt sind ausschließlich Kommunen. Die Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden mit der Zivilgesellschaft, beispielsweise mit Bürgerbusinitiativen, ist vom Ministerium ausdrücklich erwünscht: „Wir setzen auf kreative Ideen und die Beteiligung der Zivilgesellschaft“, erklärt Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha. 

Das Ministerium lässt bewusst die Kommunen und die Menschen vor Ort gemeinsam Vorschläge machen, was das Miteinander im Quartier verbessert. Inhaltlich ist nur vorgegeben, dass sich die Projekte im weitesten Sinne mit den Themen Senioren, Altern oder Pflege im Quartierkontext befassen müssen. Die Maßnahmen dürfen dann aber über den Personenkreis der älteren MitbürgerInnen und Mitbürger hinausgehen. Auch Projekte in den Bereichen Wohnraum, Mobilität, soziales Miteinander, Integration oder Umwelt sind möglich.

Eine genaue Definition des Begriffs „Quartier“ gibt es im Förderprogramm nicht. Die Antragsteller müssen klar darstellen, für welche Raumeinheit sie das Projekt entwickelt haben und warum diese Abgrenzung im konkreten Fall sinnvoll ist.

Die Eckdaten des Programm:

  • Der Antragsteller muss eine Kommune sein, die aber mit bürgerschaftlichen Initiativen zusammenarbeiten kann. Eine Bürgerbeteiligung ist verpflichtend.
  • Förderanträge können bis zum 31.10.2019 unter allianz-fuer-beteiligung.de eingereicht werden.
  • Die Fördersumme beträgt 20.000 bis 40.000 Euro bei einzelnen Kommunen und 40.000 bis 70.000 Euro bei Landkreisen oder Kommunalverbänden.
  • Gefördert werden die Konzeptentwicklung und die Umsetzung von Maßnahmen.
  • Eine Eigenbeteiligung in Höhe von 20 Prozent der Projektkosten ist erforderlich.
  • Das Projekt kann erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheids starten.

Weitere Infos zum Förderprogramm „Quartiersimpulse“ und der übergeordneten Strategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ gibt es hier.

Mit dem Förderbaukasten den Überblick behalten:

Der Förderbaukasten der Allianz für Beteiligung zeigt, welche Förderprogramme das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Staatsministerium Baden-Württemberg und der Allianz für Beteiligung anbietet, um Kommunen und zivilgesellschaftliche Gruppen bei ihren Projekten zu unterstützen.

Zurück zur Übersicht