Neues E-Fahrzeug

Murg: Die Zeit ist reif für einen neuen E-Bus

21. November 2022

Ein gelb-weißer Elektrokleinbus steht auf einem Platz.
Auch beim neuen Fahrzeug setzt die Gemeinde Murg wieder auf einen E-Bürgerbus, ähnlich wie das Modell im Bild. Foto: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Der Gemeinderat hat 46.500 Euro für das neu Fahrzeug in den Haushalt eingestellt. Bei dem bisherigen Modell schwächelt der in die Jahre gekommene Akku.

Der Murger Bürgerbus ist eine Erfolgsgeschichte. Allein im Spitzenjahr 2017 fuhren rund 6.300 Fahrgäste mit. Das Projekt startete 2016 als Kooperation von „Murg im Wandel“ mit der Gemeinde Murg. Außerhalb der Pandemie legte der Bürgerbus dabei 30.000 Kilometer pro Jahr zurück.

Das Alter und der hohe Kilometerstand machen sich inzwischen besonders bei der Batterie bemerkbar. Die Reichweite des Fahrzeugs wurde immer kürzer, vor allem im Winter. Vor kurzem versagte die Batterie den Dienst sogar komplett. Wie Bürgerbus-Disponentin Monika Duttlinger im Gemeinderat berichtete, sei das Fahrzeug mit Fahrgästen an Bord einfach liegen geblieben. Die Fahrgäste konnten mit einem Ersatzfahrzeug weiterbefördert werden. Bis der E-Bus vom Abschleppdienst von der Straße geholt wurde, dauerte es allerdings drei Stunden.

Der Gemeinderat hat in der jüngsten Sitzung auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung 46.500 Euro für den Kauf eines neuen Fahrzeugs in den Haushalt 2023 eingestellt. „Wir sind schon bei drei Fahrzeugen am Abklären. Es wird wieder ein E-Auto“, erklärte Bürgermeister Adrian Schmidle laut Südkurier.

Zurück zur Übersicht