Denkendorf (Württemberg)

Neuer Bürgerbus wird beschafft

03. Mai 2019

Der alte Denkendorfer Bürgerbus von innen.

Nach knapp acht Jahren ist die Zeit für einen neuen Bürgerbus gekommen. Seit 2011 ist das aktuelle Fahrzeug bereits über 200.000 Kilometer gefahren.

In einer Sitzung im April stimmte der Denkendorfer Gemeinderat der Vergabe zur Beschaffung eines neuen Niederflurbusses von Volkswagen in Höhe von rund 89.000 Euro einstimmig zu.

Der Denkendorfer Bürgerbus ist seit seiner Inbetriebnahme am 13. Februar 2011 zu einer Erfolgsgeschichte und zu einem beispielgebenden Gemeinschaftsprojekt innerhalb des Ortes geworden. Nach gut acht Jahren ist es nun an der Zeit einen neuen Bürgerbus zu beschaffen. Über 35.000 Menschen sind bereits mit dem Bus gefahren, der in dieser Zeit mehr als 200.000 Kilometer zurücklegte. Noch 2019 wird ein Fahrzeug mit neuester Technik gekauft.

Wie der bisherige Bus soll auch das neue Fahrzeug  maximal neun Sitzplätze einschließlich Fahrer haben und für den behindertengerechten Transport geeignet sein. Der Ausbau durch die Firma TS Fahrzeugtechnik orientiert sich grundsätzlich an der Ausstattung des bisherigen Busses und den Fördergrundsätzen des Landes. Als wesentliche Neuerung soll der Bus mit Niederflurtechnik ausgestattet sein und dadurch einen bequemen Einstieg für die Fahrgäste ermöglichen. Technisch wird das Fahrzeug den neuesten Umweltstandards entsprechen. Das Fahrzeug wird in etwa sechs Monaten geliefert.

Die Gesamtkosten von 89.000 Euro werden mit einem Anteil von rund 49.500 Euro durch Gelder von Land und Gemeinde und mit einem Anteil von rund 39.500 Euro durch Spenden und den Bürgerbus-Verein finanziert. Besonders hervorzuheben sind zahlreiche Spenden aus der Bürgerschaft, von Vereinigungen, dem Gewerbe und der Weihnachtsspendenaktion von insgesamt 13.000 Euro. Darüber hinaus hat der Verein  Senioren- und Altenhilfe Denkendorf e.V. signalisiert, die Beschaffung des neuen Busses abhängig von den Gesamtkosten mit einem Spendenbetrag von bis zu 14.500 Euro zu fördern. „Hierfür gebührt allen, die zu diesem großen Spendenerfolg beigetragen haben, ein ganz besonderer Dank“, sagte Bürgermeister Ralf Barth über den großen Zuspruch für dieses Ehrenamtsprojekt. Ebenso gelte den Ehrenamtlichen des Bürgerbus-Vereins, die sich bei der Beschaffung des neuen Fahrzeugs in vielen Zusatzstunden eingebracht haben, ein herzliches Dankeschön.  

Zurück zur Übersicht