Förderung und Corona-Hilfe für Bürgerbusse

Nur noch bis Ende Juli: Verwaltungskostenpauschale für 2021

16. Juli 2021

Sichern Sie sich jetzt noch einen Zuschuss von 1.500 Euro und den Corona-Härtefallausgleich in Höhe von 2.000 EUR für den ehrenamtlichen Gemeinschaftsverkehr in Ihrer Kommune.

Mit dem Förderprogramm Verwaltungskostenpauschale unterstützt das Land Baden-Württemberg ehrenamtliche Gemeinschaftsverkehre mit einem Zuschuss in Höhe von 1.500 Euro jährlich. Das Geld können Sie noch bis zum 31. Juli beantragen. Seit diesem Jahr müssen dem Antrag keine Kostenkalkulation und auch kein Einzelnachweis mehr beigefügt werden. Das vereinfacht eine kurzfristige Antragstellung. Eine Bestätigung, dass die Fördermittel zweckentsprechend in folgenden Bereichen verwendet wird, genügt:

  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Verwaltungs- und Sachkosten, Gebühren
  • Ärztliche Untersuchungen, Schulungen und Fortbildungen der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer sowie sonstigen ehrenamtlichen Personen
  • Anmietung eines Fahrzeugs
  • Versicherungen, die unmittelbar mit dem ehrenamtlich betriebenen Verkehrsangebot in Verbindung stehen (Bsp. Haftpflicht für ehrenamtliches Personal; ausgenommen: KFZ-Versicherungen)
  • Kosten im Zusammenhang mit der Vorbereitung und Durchführung von Versammlungen und anderen Veranstaltungen einschließlich Ehrungen

Härtefallregelung soll Corona-bedingte Ausfälle auffangen

Zudem können Betreiber von ehrenamtlich getragenen Verkehrsangeboten im ÖPNV dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie einmalig einen Härtefallausgleich in Höhe von zusätzlich bis zu 2.000 Euro beantragen.

Bitte beachten Sie, dass die Antragsfrist für die Verwaltungskostenpauschale ab 2022 immer im Zeitraum vom 1. März bis zum 30. April beantragt werden kann. Den ausgefüllten Antrag schicken Sie per Post oder E-Mail an die NVBW.

Weitere Informationen sowie das Antragsformular zum Förderprogramm finden Sie im Bereich & Förderung oder auf der Internetseite des Verkehrsministeriums.

Zurück zur Übersicht