Förderprogramm

„Quartiersimpulse“ wird fortgesetzt

13. Mai 2020

Die „Quartiersimpulse“ sollen die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Zivilgesellschaft stärken und die Bedingungen für ältere Menschen verbessern.

Mit dem Förderprogramm „Quartiersimpulse“ stellt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg Gelder für Projekte zur Verfügung, die zu mehr Generationengerechtigkeit in Quartieren beitragen. Auch wer einen Bürgerbus oder einen ähnlichen Mobilitätsdienst initiieren möchte, hat die Chance auf einen Zuschuss. Antragsberechtigt sind ausschließlich Kommunen und kommunale Verbünde. Die Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden mit der Zivilgesellschaft, beispielsweise mit Bürgerbusinitiativen, ist vom Ministerium aber ausdrücklich erwünscht. Projekte mit Kommunen können bis zu 85.000 Euro Zuschuss erhalten, Projekte mit kommunalen Verbänden bis zu 115.000 Euro. Gefördert werden die Konzeptentwicklung und die Umsetzung von Maßnahmen.

Das Ministerium lässt bewusst die Kommunen und die Menschen vor Ort gemeinsam Vorschläge machen, was das Miteinander im Quartier verbessert. Inhaltlich ist nur vorgegeben, dass sich die Projekte im weitesten Sinne mit den Themen Senioren, Altern oder Pflege im Quartierkontext befassen müssen. Die Maßnahmen dürfen dann aber über den Personenkreis der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger hinausgehen. Auch Projekte in den Bereichen Wohnraum, Mobilität, soziales Miteinander, Integration oder Umwelt sind möglich.

Weitere Infos zum Förderprogramm „Quartiersimpulse“ gibt es hier.

Zurück zur Übersicht