Mitgleider gesucht

Städte-Netzwerk für bürgerschatliches Engagement

29. Januar 2021

Foto: Evangeline Shaw

Das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sucht neue Mitglieder.

Städte, Gemeinden und Stadtteile in ganz Deutschland können ihr Interesse anmelden, und sich dem Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" anschließen. Engagierte Städte entstehen dort, wo sich überzeugte Menschen aus gemeinnützigen Organisationen, der öffentlichen Verwaltung und Unternehmen gemeinsam dafür einsetzen, gute Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung vor Ort zu schaffen. Aktuell sind bundesweit 73 Kommunen Mitglieder im Netzwerk "Engagierte Stadt". 2021 soll das seit sechs Jahren existierende Netzwerk auf bis zu 100 Städte, Gemeinden und Stadtteile anwachsen.

Das Netzwerk ist in erster Linie eine Plattform zum Austausch von Ideen und Informationen, dass dabei helfen soll, Engagement zu aktivieren und zu fördern. Es wird von einem Konsortium getragen, dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), die Bertelsmann Stiftung, die Breuninger Stiftung, das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, die Joachim Herz Stiftung, die Körber-Stiftung und die Robert Bosch Stiftung angehören.

  • Zielgruppe: Städte, Gemeinden und Stadtteile mit einer Einwohnerzahl von 10.000 bis 250.000. Vorausgesetzt wird eine Kooperation zwischen Akteuren aus der kommunalen Verwaltung und der Zivilgesellschaft sowie optional aus der Wirtschaft.
  • Frist für die gemeinschaftliche Interessenbekundungen: 10. März 2021
  • Anmeldung unter: https://www.engagiertestadt.de/mitmachen

Zurück zur Übersicht