Welche Fahrzeuge, die für Gemeinschaftsverkehre geeignet sind, werden mit alternativen Antrieben angeboten?

Fahrzeuge mit alternativen Antriebsformen sind ein zentrales Element der Verkehrswende und sollen dazu beitragen die Emissionen im Verkehrssektor zu senken. Dennoch gibt es nicht für jeden Anwendungsbereich bereits ein passendes Angebot, da es nach wie vor einzelne technische Limitierungen gibt.

Für den Einsatz als Bürgerrufauto gibt es im Pkw-Bereich ein weites Spektrum an Fahrzeugen; vom Kleinwagen bis zum SUV. Im Segment der Kleinbusse, die für den Bürgerbuseinsatz geeignet sind, ist das Angebot geringer, da insbesondere die Konzeption der Batterie aus verschiedenen Gründen eine Herausforderung darstellt. Aufgrund des zulässigen Gesamtgewichtes steht die Reichweite (abhängig von der Batteriegröße) mit der Beförderungskapazität in Konflikt. Ebenso lässt die werkseitige Unterbringung der Akkumulatoren im Unterboden eine Niederflurausführung nur bedingt zu. Einige Spezialfirmen bieten Umbauten für den Bürgerbusbetrieb an, welche in der Fahrzeugübersicht zu finden und zu vergleichen sind.

Welche Fahrzeuge mit alternativen Antrieben eignen sich für Gemeinschaftsverkehre?

Die Zahl der angebotenen Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wächst stetig. Doch welche eignen sich für den Einsatz als Bürgerbus oder Bürgerrufauto? Um diese Frage zu beantworten kann folgendes Bewertungs-Tool herangezogen werden. Das Tool enthält eine vorselektierte Übersicht an aktuell verfügbaren Fahrzeugen und kann diese anhand spezifischer Kriterien für Gemeinschaftsverkehre individuell bewerten. Hierbei können Sie sich an Empfehlungen des proBürgerBus Baden-Württemberg e.V. orientieren oder die Kriterien nach ihren Anforderungen individuell gewichten. In der Bewertungsübersicht werden dann die verfügbaren Fahrzeuge mit einer Wertung versehen und können somit verglichen werden. Weitere Informationen zu dem Bewertungs-Tool finden sie hier, das Tool selbst können Sie hier herunterladen.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben im Gemeinschaftsverkehr?

Um die Zahl emissionsarmer Fahrzeuge auf den Straßen zu steigern und somit den CO2-Ausstoß im Verkehrssektor zu senken, bieten Bund und Länder eine Reihe an Fördermöglichkeiten an. Fördermittel können sowohl für den Fahrzeugerwerb, die Installation von Ladeinfrastruktur oder für die Forschung zu alternativen Antrieben beantragt werden. Auf Bundesebene koordiniert die NOW-GmbH die Förderprogramme der Bundesministerien, in Baden-Württemberg bieten das Verkehrsministerium und die L-Bank einen Überblick über Förderprogramme rund um alternative Mobilitätsformen.

Einen Überblick zu den Förderprogrammen erhalten Sie hier.