Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Neue Mobilitätsangebote benötigen nicht nur bürgerschaftliches Engagement, sondern auch Geld für Fahrzeuge, Betriebskosten und vieles andere.

Es gibt in Baden-Württemberg sowie auf Bundes- und EU-Ebene unterschiedliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Nur wenige Fördermöglichkeiten wenden sich dabei ganz konkret an Bürgerbus-, Fahrdienst- und ähnliche Mobilitätsinitiativen. Oft kann für ehrenamtlich initiierte Mobilitäts-Projekte aber auch „auf Umwegen“ über Themen wie „Soziale Teilhabe“, „Daseinsvorsorge und Nahversorgung“ und ähnlichem ein geeigneter Fördertopf gefunden werden.

In dem Fact Sheet zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten finden Sie eine Zusammenstellung mit Basisinformationen und Links zur Antragsstellung. Der Schwerpunkt liegt auf Finanzierungsmöglichkeiten, die im Land Baden-Württemberg verfügbar sind.

Weitere Infos zu öffentlichen Fördermitteln erhalten Sie Bereich Beratung und Förderung.

Kann man für die Finanzierung eines Gemeinschaftsverkehrs auch Crowdfunding einsetzen?

Crowdfunding oder Schwarmfinanzierung ist ein relativ neues Finanzierungsinstrument, das im letzten Jahrzehnt insbesondere für die Privatwirtschaft, aber auch für den sozialen und zivilgesellschaftlichen Sektor erheblich an Bedeutung gewonnen hat. Seine wesentlichen Charakteristika sind,

  • dass ein Projekt durch eine Vielzahl von Unterstützern finanziert wird, und
  • dass der Projektinitiator (z.B. Startup, Sozialunternehmer) die Mitfinanzierung über das Internet (z.B. über spezielle Internetplattformen) potenziellen Geld- und Kapitalgebern (z.B. Spendern, Investoren) anbietet.

Crowdfunding kann dabei sehr unterschiedliche Formen annehmen. Gegenstand der Finanzierung können kommerzielle wie soziale oder kulturelle Projekte, Dienstleistungen oder Leistungen sein. Grundsätzlich gilt das Alles- oder Nichtsprinzip. Das Heißt, dass falls die angestrebte Summe (Fundingziel) nicht innerhalb einer festgelegten Frist erreicht wird, die Unterstützer ihr Geld zurückerhalten.

Crowdfunding wird in der Regel über spezielle Plattformen organisiert. Darüber können möglicherweise neue Personen- und Institutionenkreise für eine Unterstützung gewonnen werden. Eine Crowdfunding-Finanzierung ist allerdings – wie jede Suche nach Fördermitteln – mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Grundsätzlich kann Crowdfunding auch im Bereich des Gemeinschaftsverkehrs eingesetzt werden. Allerdings können Kommunen hier aus rechtlichen Gründen nicht selbst aktiv werden. Für die Suche nach einer geeigneten Plattform und zur weiteren Einführung lesen Sie hier ein Vertiefungsdokument zum Thema „Crowdfunding als Finanzierungsinstrument“.

Was ist beim Sponsoring von Gemeinschaftsverkehren durch Unternehmen zu beachten?

Beim Sponsoring stellt ein Unternehmen Einzelpersonen, Personengruppen oder Organisationen Geld- und/oder Sachleistungen für sportliche, soziale oder andere gesellschaftliche Zwecke zur Verfügung. Es erhält im Gegenzug vom Gesponserten einen wirtschaftlichen Vorteil.

Der Vorteil des Sponsorings besteht für das Unternehmen darin, dass es die Aufwendungen relativ einfach und unbegrenzt als Betriebsausgaben absetzen kann. Förderung und Gegenleistung müssen dafür in keinem ausgeglichenen Verhältnis stehen.

Die Gemeinnützigkeit des Zuwendungsempfängers ist keine Voraussetzung für die Anerkennung als Betriebsausgabe. Daher ist Sponsoring besonders für Bürgerbusvereine interessant, die nicht den steuerlichen Gemeinnützigkeitsstatus besitzen.